Millionär

Text: O. Zils
Musik: B. Sangmeister

Ich seh Dich, wie Du in der Sonne liegst
sitz im Schatten, bin voll mit Licht
Wir wechseln Worte und spürn Vertraun
gehn auf Reisen ohne abzuhaun

Wir spielen, ich atme leicht
ich geb mir jede Menge Leine
Nehm mir Zeit für Unwichtigkeit
bin so nüchtern, fühl mich trotzdem breit

Ich bin Millionär an Momenten
bin so reich an Bildern und Talenten
Ich bin Millionär an Momenten
fühl mich frei von Schwerkraft, allen Grenzen

Steh ganz ruhig und komm doch voran
ich spür ganz genau, wie’s gehn kann
Seh Dich an, ohne hinzuschaun
ich bin stark, Du kannst auf mich baun

Ich bin Millionär an Momenten
bin so reich an Bildern und Talenten
Ich bin Millionär an Momenten
fühl mich frei von Schwerkraft, allen Grenzen

Meine Luxusvilla ist ein Haus
in dem Erinnerungen wohnen
Mein Rolls-Royce ist der Wind
der mich bis morgen trägt
Mein Brilliantring ist der Glanz
der in mir strahlt
Meine Aktie ist der Brief mit den Zeilen
die Du mir schriebst

Ich bin Millionär an Momenten
bin so reich an Bildern und Talenten
Ich bin Millionär an Momenten
fühl mich frei von Schwerkraft, allen Grenzen

Die Entstehung dieses Songs ist auch schon lange her. Ich glaube, ich war gerade mit dem Fahrrad am Badesee, als mich mein lieber Freund Oli anrief und mir erzählte, dass er einen Text für einen Song geschrieben hat. Es hat so wunderbar zu meiner Stimmung gepasst, dass die Gitarre die Musik dazu eigentlich von
selbst gespielt hat.

Wenn man aufhört, Reichtum in Euro zu messen, merkt man oft erst, dass man Millionär ist. Und damit ich das nie vergesse, habe ich den Song hier zum Titelsong des Albums gemacht. Ich grüße damit alle meine Freunde aus Dagobert Ducks Milliardärsclub!